Über uns

 

Ein Hallo an Dich ,

als wir uns 1997 trafen haben wir beide schnell gemerkt, dass wir dieselbe Vorstellung von einem liebevollen miteinander unter uns Menschen haben.

Wir sind alle durch die Medien und weiterem so manipuliert, das wir Menschen die Sehnsucht nach liebevollen und achtsamen Umgang hinten an gestellt haben. In den meisten von uns ist ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit eingetreten. Gefühle leben in dieser Zeit und in unserer Gesellschaft ist aut. Mit Gefühlen kommt man zu schwer durchs Leben, ist die allgemeine Stimmung. Bei uns durfte die Sehnsucht nach liebevollem Umgang erhalten bleiben und gelebt werden.

 

Wir haben erkannt, dass es wichtig ist in unserer Gesellschaft

die Grenzen aufzulösen.

 

Zwischen Dumm und Intelligent: der angeblich Dumme kann für den Schlauen eine Bereicherung sein in seinem einfachen Wissen, wo der Schlaue gar nicht hinkommen würde, auf Grund von seiner Sicht der Dinge.

 

Zwischen Arm und Reich: so mancher Obdachlose kann uns, die wir ein Dach über den Kopf und Geld haben oder wirklich mit Wohlstand gesegnet sind, in seinem inneren Reichtum übertreffen. Wo wir vielleicht noch Jahre für brauchen, um dieses wahr zu nehmen.

 

Zwischen Alt und Jung: die könnten wunderbares von einander lernen, wenn sie sich nur gegenseitig achten würden. Wenn die Alten mit den Jungen sind, können sie ihre Lebensweisheiten in Liebe und Achtsamkeit weitergeben und die Jungen die mit ihrem höheren Selbst auf andere Art verbunden sind, können dann auch ihr Wissen viel besser und sicherer den Alten vermitteln. Die Generationen, wenn sie zusammenarbeiten, können viel eher dahinter steigen, das die Medien familienfeindlich gepolt sind und können gemeinsam, eine neue Art der Wissensverbreitung erstellen, in dem Bewusstsein der Gemeinsamkeit.

 

Zwischen den verschiedenen Religionen: was für viele wunderbare Weisheiten sie enthalten, viele Weisheiten ähneln in ihrer Grundsatzform und dann gibt es wieder welche die sind so einzigartig der jeweiligen Kultur angepasst und doch wieder für jeden eine Bereicherung.

 

 

Wir haben uns vorgestellt, was für Geschenke wir uns ALLE machen können, wenn wir diese vielen einzigartigen Lebenseinstellungen, Lebensweisheiten achten, wenn jeder dem anderen etwas von sich gibt und das in Liebe.

Was wäre das für ein Fest!

 

Die Sehnsucht diesen Weg gemeinsam zu gehen

war so groß, das wir ihn beschritten haben.

Er war zu Anfang sehr beschwerlich. Hätten wir nicht die starke Liebe für einander gehabt, dann wären wir bestimmt gescheitert. Unsere starke Liebe und das Wissen um die geistige Führung, die starke Verbindung zum Göttlichen, haben uns geholfen. Wir durften viel lernen und in aller erster Linie durften wir lernen uns selbst zu lieben und zwar mit allem was wir sind. Und ganz besonders die Fehler. Die, wenn wir sie annehmen, sich in Stärken umwandeln. Wir dürfen jedesmal aufs neue feststellen, wenn wir unser Sein achten, annehmen und lieben, sind wir plötzlich in der Lage unseren Partner viel mehr von uns zu schenken. Wir sind in der Lage, ihm viel eher bei seinen Schwierigkeiten zu helfen. Wir streiten uns immer weniger und wenn doch, dann kann auch mal ein ganz schön starkes Gewitter kommen. Wir dürfen durch diese Gewitter viel lernen. Wir hinterfragen die Streitereien, schauen uns an was unser Teil daran ist und dürfen lernen uns selbst zu verzeihen, was wohl der schwierigste Teil davon ist.

 

 

Das größte Geschenk bei alledem ist, die immer größer werdende Liebe. Der Frieden den wir uns immer gewünscht haben, die unglaubliche Lebendigkeit und Freude und die Entfaltung unserer Kreativität in allen Bereichen unseres Lebens. Wir haben seit 1997 drei Kinder bekommen und ich (Anita) habe zwei mit in die Ehe gebracht. Diese Fünf sind uns eine große Hilfe bei diesem Umwandlungsprozess. Wenn hier die Freude gelebt wird, wackeln die Wände, dann wird hier ausgelassen getobt, gelacht und getanzt. Und die Freude, die die Kinder empfinden, wenn wir Eltern toben, ist köstlich anzusehen.

 

 

Diese Lebendigkeit, die wir gefunden haben und die Harmonie im SEIN, die wir lieben, darf sich dadurch in all unseren künstlerischen Ausdrucksformen wieder finden. Das schöne daran ist, wir dürfen sehr viel gemeinsam entwerfen. Helfen uns gegenseitig unsere Stücke zur Vollkommenheit zu bringen oder bringen uns gegenseitig etwas von unseren Talenten bei, so das sich auch der andere Part von uns, sich in diesem Talent üben kann.

 

 

Nun sind wir bereit mit unseren Talenten nach außen zu gehen und anderen zu helfen sich selbst und sein Talent zu finden. Damit jeder von uns, mit seinem Talent, dazu beitragen kann, die neue Erde immer mehr zu manifestieren.

Fühle Dich mit Liebe beschenkt.

Frank und Anita Vejvoda

 

 
  ueber uns anita und frank vejvoda kontakt anita und frank vejvoda links Impressum